Die Kapelle der Heiligen Santa Lucía

Main image

Galerie

Die Kapelle Santa Llúcia stellt ein klares Beispiel für die sogenannten "Eroberungskapellen" dar, sowohl aufgrund ihres Standorts als auch wegen der architektonischen Eigenschaften. Dieses religiöse Gebäude stammt aus dem 15. Jh. und wurde zwischen den Jahren 1708 und 1812 mehrmals umgebaut. Die Kapelle hat nur ein Schiff mit rechteckigem Grundriß. Der Innenraum ist durch einen zentralen, flachen Spitzbogen aus Toscastein in zwei Abschnitte unterteilt und spiegelt die typische Bauweise der damaligen Zeit wider. Die Außenstruktur weist eine mit Mauerwerk versehene Verstärkung auf. In der Hauptfassade befindet sich ein Zugangsportal aus Quadersteinen, die einen Rundbogen bilden. Auf dem First können wir eine Glockenmauer, die später hinzugefügt wurde, erkennen. Das Innere der Kapelle hat seit ihrem Bau viele Umgestaltungen erfahren und die Skulptur der Santa Lucía wurde erst in jüngster Zeit hergestellt.

Mehr Informationen

Zeitplan

Diese Kapelle ist normalerweise geschlossen, außer am 13. Dezember, dem Tag der Heiligen Santa Lucía.