Das Meeresschutzgebiet Kap San Antonio

Main image

Galerie

Das Meeresschutzgebiet Kap San Antonio liegt an der Nordküste von Alicante zwischen den Städten Dénia und Xàbia. Seine zum Teil über 150 Meter hohen Steilküsten verleihen der Landschaft eine spektakuläre Schönheit. Es besitzt eine vielfältige Unterwassertopografie mit einer herrlichen Vielfalt von Arten, die an dieser Art von Felsenküste heimisch sind und das Meeresschutzgebiet Kap San Antonio für den Umweltschutz, die Wissenschaft sowie Landschaft und Erholung besonders interessant machen.

Dort findet man Korallenbänke, verschiedene Algenarten und Seegraswiesen (Posidonia) vor, und man kann Tauchgänge in Spalten und Höhlen machen, sogar Gorgonien, Schwämme, Große Bärenkrebse, Zackenbarsche, Muränen, Knochenfische wie z.B. Brassen, Sägebarsche, Weißbrassen oder Goldstriemen fotografieren, Es gibt eine ganze Reihe von Tauchrouten in ein und derselben natürlichen Unterwasserenklave.

Das Naturschutzgebiet am Kap San Antonio ist eine geschützte Zone mit einem hohen Erhaltungswert und infolge dessen von grossem landschaftlichen, wissenschaftlichem und ökologischem Interesse. Es nimmt 900 Hektar ein.

Das Meeresreservat befindet sich zwischen dem östlichsten Ende des Kap San Antonio und dem Meridian 00°08´10´´Ost, der durch die Landzunge von San Nicolás verläuft. Das Gebiet zwischen Südmole und Beginn des Meeresschutzgebietes Kap San Antonio steht ebenfalls unser Schutz. Als Meeresnaturreservat Kap San Antonio ist es ein Küstengebiet beschränkter Nutzung: Ankern von Wasserfahrzeuge verboten, Boote ohne Motor und Wassersportaktivitäten ( bis 6 Knoten ) erlaubt.

BERUFLICHES TAUCHEN ist BEGRENZT und erfordert eine SONDERERLAUBNIS (Territoriale Direktion der Conselleria de Agricultura y Pesca de Alicante).

Mehr Informationen

TYPEN

Naturschutzgebiete