Die Burg von Teulada-Moraira

Main image

Galerie

Besuchen Sie Moraira und entdecken Sie die Geheimnisse, die sich in der Burg dieses Ortes verbergen.

Teulada-Moraira ist ein Fischerdorf in der Region Valencia, in dem noch immer täglich gefischt wird, um die Beute auf dem Fischmarkt zu versteigern. Außerdem gibt es sehenswerte natürliche Strände und wunderschöne Buchten. Die Burg von Moraira ist allerdings zweifelsohne eines der Wahrzeichen dieser Ortschaft.

Die Burg von Teulada-Moraira wurde im 18. Jahrhundert erbaut, obwohl einige Dokumente darauf hindeuten, dass mit dem Bau bereits viel früher begonnen wurde, um die Küste vor den ständigen Angriffen von Piraten und Berberkorsaren zu schützen.

Die heutige Festung von Moraira, die im Volksmund auch als Moraira Turmburg oder Moraira Bastion bekannt ist, ist eine Nachbildung und Rekonstruktion des ursprünglichen Bauwerks, da das Original zerstört und unbrauchbar gemacht wurde.

Architektonisch hat die Burg einen Grundriss in Form eines "Ochsenhufs" mit einer halbrunden, nach Süden ausgerichteten Fassade und einem einzigen Tor an der Nordseite, auf dem das Wappen der Bourbonen zu sehen ist.

Der Innenraum ist in drei Schiffe unterteilt. Das Mittelschiff hat eine Fläche von ca. 200 m und die Seitenschiffe sind kleiner. Ursprünglich waren sie von Gewölben bedeckt und hatten außer den drei Fenstern an der Fassade keine weitere Beleuchtung, was ihre Stärke und Robustheit erhöhte und sie unzugänglich machte.

Vor dem Osttor befindet sich eine kleine Kapelle, die ursprünglich wahrscheinlich innerhalb der Burg untergebracht war. Ein paar Meter weiter gibt es eine Zisterne, die der Wasserversorgung der Festungsbewohner diente.

Heutzutage beherbergt die Burg Teulada-Moraira ein audiovisuelles Museum über das Meer und die Piraterie sowie eine Dauerausstellung über die Wachtürme und die Piraterie im Mittelmeer, mit Projektoren, Hightech-Monitoren und 3D-Bildern. Eine etwas andere Art, die Geschichte von Teulada-Moraira kennenzulernen und persönlich zu erleben.