Kapelle de Nuestra Señora de las Virtudes

Main image

Galerie

An dieser Gebäudegruppe, die 1976 unter Denkmalschutz gestellt wurde, kann man Baustile unterschiedlicher Epochen erkennen. Die ursprüngliche Kapelle, von der in der Krypta unter dem heutigen Schrein noch Reste erhalten sind, stammt aus der zweiten Hälfte des 15. Jahrhunderts. Die Einwohner hatten sich offenbar auf der Flucht vor der Pest hierher zurück gezogen, um den Schutz einer Schutzheiligen, der Heiligen Jungfrau Virgen de las Virtudes zu suchen. Der Kreuzgang ist äußerst schlicht. Die flachen Rundbögen ruhen auf Stützpfeilern aus Ziegelstein, während die Galerien überdacht sind. Das Treppenhaus befindet sich auf der Westseite und bricht die Symmetrieachse des Portals.

Sie wurde mehrfach umgebaut, ihre Gesamterscheinung entspricht aber der Spätgotik.

Mehr Informationen

Zeitplan

El claustro está abierto todo el día. Una vez en el santuario, se puede solicitar la visita a la iglesia. Martes a domingo, de 08:15 a 14 h. y de 16:30 a 19:00 h.