Galerie

Wenn Sie nach Sehenswürdigkeiten in Morella suchen, empfehle wir Ihnen das Gefängnis zu besichtigen und mehr über die Bedeutung der Stadt im Mittelalter zu erfahren.
Mehr Informationen
Preis

1,50 €.
Kinder unter 6 Jahren und akkreditierte Lehrer haben freien Eintritt.

Zeitplan

Winter: Dienstag bis Sonntag von 11 bis 14 Uhr und von 16 bis 18 Uhr. Montag geschlossen
Sommer: Dienstag bis Sonntag von 11 bis 14 Uhr und von 16 bis 19 Uhr. Montag geschlossen

Epoche

s. XIV

Morella ist nicht immer das charmante Bergdorf gewesen, das wir heute kennen. In der Vergangenheit war es zusammen mit Xàtiva und València eine der großen Städte Valencias. Im Mittelalter war Morella Sitz des Gerichtshofs, der die Straf- und Zivilgerichtsbarkeit für das gesamte Gebiet von Els Ports ausübte.

Genau deswegen gab es damals drei verschiedene Gefängnisse in Morella, eines für jede Gerichtsbarkeit der Ständegesellschaft: das kirchliche, das militärische und das königliche Gefängnis. Auch Verbannungsstrafen wurden in Morella verbüßt und Gefangene wie der katalanische Anwalt Ferran Valls haben hier hinter Gittern gesessen.

Die Gefängnisse wurden in der zweiten Hälfte des 14. Jahrhunderts erbaut und haben in ihrer mehr als sechs Jahrhunderte währenden Geschichte mehrere Eingriffe durchlebt. Die bedeutendsten sind die des 16. Jahrhunderts, als der Strebepfeiler, der heute das Gefängnistor ist, gebaut wurde und die gegen Ende des 20. Jahrhunderts, als ebenfalls eine umfassende Renovierung durchgeführt. Wussten Sie außerdem, dass das Gefängnis von Morella bis Ende der 1960er Jahre, also während des Franco-Regimes, als Gefängnis diente?

Mittlerweile wurde es restauriert und für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht, damit jeder erfahren kann, wie die Gefängnisse von Morella von innen aussahen. Mauern, die Zeugen zahlreicher historischer Ereignisse waren und heute noch erhalten sind, um das Erbe Morellas und seine beeindruckende touristische Attraktivität hervorzuheben. Also, wenn Sie Morella besuchen, sollten Sie nicht vergessen, das Gefängnis zu besichtigen und mehr über seine Geschichte zu erfahren.