Der Rincón de Ademuz

Main image

Galerie

Der vom übrigen valencianischen Gebiet abgegrenzte Rincón de Ademuz bildet eine Enklave zwischen Aragón und Kastilien. Mitten hindurch fließt, mal in ganz engem Lauf und dann wieder verschwenderisch weit, der Turia, auch Blanco genannt, und dient zur Bewässerung der hier angelegten Obst- und Gemüsegärten sowie der modernen Pappelpflanzungen. Auf beiden Seiten des Flusslaufs ragen die Bergreliefs auf, die sich nach Osten hin in einigen prächtigen, mit phönizischem Wacholder und Waldkiefern bewachsenen Bergen mit dem Javalambre-Massiv vereinen. Genau hier befindet sich mit 1 837 Metern Höhe auch der höchste Gipfel des Landes Valencia, der Alto de las Barracas, auch Calderón-Höhenrücken genannt. Alle Orte des Rincón de Ademuz sind durch ein Kurzstrecken-Wanderwegenetz miteinander verbunden, über das man ins Innere der Landschaften im Iberischen Randgebirge gelangt.

Mehr Informationen

TYPEN

Andere