Casa de Cultura y Juventud

Main image

Galerie

Das Gebäude wurde in 1928 gebaut. Am Anfang war es ein Kloster der Congregación Religiosa de las Carmelitas Descalzas, die aus Lloret de Mar (Girona) kamen. Da haben sie nach ihrem Verweis von Mexiko wegen der Revolution in 1916 niedergelassen und das Rathaus von Manises hat es noch einmal in 1984 bekommen. Das Gebäude im neugotischen Stil hat zwei Stockwerke und einen interessanten Kreuzgang mit Stützen voller Kachel der Epoche und eine sehr gut proportionierte Kapelle mit einem Gewölbe und spitzbogigen Bögen, das heutzutage als Konzertsaal und Konferenzzimmer benutzt wird.

Heute ist dieses Gebäude der Hauptsitz der Fundación Municipal de Cultura y Juventud, eine eigenständige Behörde des Rathauses von Manises, die das Kulturhaus, der Germanies Konzertsaal, die öffentlichen lokalen Bibliotheken, das Zentrum für Information für Jugendliche und das Radio Municipal von Manises.

Außer dem Gebäude liegt der Garten El Boscany, ein Garten, der wegen der Dekoration seiner Umschließung erwähnenswert ist. Man hat verschiedene Paneele aus Keramik mit Darstellungen von Kinderspiele gestellt. Diese Dekoration ist ein Werk der Werkstatt Gimeno Ríos aus Manides und wurde in 2003 beendet. Die Wandgemälde sind eine Reproduktion der ersten, die schon verloren sind und bei dem Platz España in Manises gesehen werden konnten. In den kann man traditionelle Szenen mit Kinderspiele aus Valencia sehen, etwas ganz normal mit dem spielerischen Charakter dieses Ortes. Unter den verschiedenen dargestellten Spiele kann man di lokalen Spiele von 'Canut', dem 'Joc del burro', der 'Pilota a llargues', dem 'Pet i tou', dem 'Marro furtat', 'Pelant panolles', usw.