Kartause Von Portacoeli

Main image

Galerie

Die Kartause ist Bestandteil einer architektonischen Einheit, die aus einer Kirche im gotischen Baustil besteht. Besonders beeindruckend sind bei dieser Anlage mehrere Kreuzgänge, die Kellergewölbe, die Bestattungskapelle der Allerheiligen, der Renaissance-Kreuzgang auf dem Friedhof, der Kapitelsaal, das Refektorium, die aus einem einzigen 25 m großen Halbbogen bestehende und 1803 erbaute Zugangsbrücke sowie der Aquädukt aus dem Jahre 1412. Zudem befinden sich in der Umgebung mehrere Kapellen von großem künstlerischem Interesse, die in verschiedenen Epochen umgestaltet wurden. Im Innern der Kartause befindet sich eine herausragende Pinakothek, in der Ölgemälde von Alonso Cano aufbewahrt werden. Die Anlage wurde zum Kulturgut von besonderem Wert erklärt und kann aufgrund der Klausur nicht besichtigt werden.