Festividad de San Juan Bautista

Main image

Galerie

Das Fest in der Ehre von Johannes der Täufer, Schutzpatron der Kleinstadt von Siete Aguas seit der christlichen Rückeroberung Spaniens von Jakob I. der Eroberer in 1260, ist wegen seinen bleibenden Traditionen und seinen einzigartigen Merkmale besonders zu betonen. Die Feste fangen mit dem Ende des Schuljahres an und Schüler, Eltern und Lehrer organisieren ein öffentliches Abendessen, das einen Spielplatz mit Vergnügungen auch bietet. Am 23. Juni in der Nacht wird die magische Nacht von San Juan gefeiert. Es ist schon eine Tradition für alle Teilnehmer, nach dem Brunnen von Siete Caños mitten in der Nacht zu gehen und ihres Gesicht siebenmal zu waschen. Bei jeder Wäsche sollten sie etwas für die neue Jahreszeit wünschen. Danach verbrennt man ein Lagerfeuer voller Papiere mit geschriebenen Dinge, die wir nicht mehr wollen, und schenken die Teilnehmer die traditionellen sieben Lorberblätter einander. Sie sollten dann die Blätter unter das Bett legen, um während diesem neuen Jahr glücklich zu sein.

Viele Anthropologen glauben, das Fest ist ein wenig geändertes Erbe der römischen Festlichkeit der Sommersonnenwende. Am 24. feiern die Einwohner von Siete Aguas diesen Festtag mit einem gesungenen Gottesdienst, das über die Teilnahme der Chor des musikalischen Vereins „La Paz“ von Siete Aguas verfügt. Danach bringen die Einwohner einen Toast mit Wein aus, um alle Freiwilligen der Gemeinde zu ehren. Am Nachmittag wird die festliche Prozession mit viele Feuerwerke gefeiert und der Tag endet mit einer Varieté. Kurz danach fangen die populären Stierkämpfe an.

Mehr Informationen

Zeitplan

Día 24 fiesta laboral local.