Beginnen Sie Ihren Besuch in Jérica in dieser interessanten Kirche und genießen Sie einen Ausflug mit ganz viel Kunst und Kulturerbe.

Die Kirche de la Sangre de Cristo in Jérica geht wahrscheinlich auf die antike Kirche San Jorge zurück, von der einige Informationen aus dem 14. Jahrhundert bekannt sind und die wiederum an der Stelle einer antiken arabischen Moschee errichtet worden sein muss. Es handelt sich um einen Tempel, der im Barockstil mit rechteckigem Grundriss und einem einzigen Schiff erbaut wurde und dessen heutiges Aussehen auf eine spätere Reform im 17. und 18. Jahrhundert zurückgeht.

Die Existenz dieses Tempels ist zum ersten Mal dank des Dokuments Informe de la Diócesis de Segorbe en 1656 (Bericht der Diözese von Segorbe im Jahr 1656) bekannt und bereichert zusammen mit anderen Enklaven von bedeutendem patrimonialem Wert und beeindruckender Geschichte einen Besuch dieser herrlichen Stadt.

Wenn Sie sich fragen, was es in Jérica zu sehen gibt, laden wir Sie ein, neben dem Besuch der traumhaften Kirche de la Sangre de Cristo auch den eindrucksvollen gotisch-manieristischen Glockenturm im Mudéjarstil zu besichtigen, der als Torre de la Alcudia bekannt ist. Auch der Bogen des Hospitals ist ein wunderbares Fotomotiv, da er im Stil der Militärgotik gehalten ist und Teil eines ehemaligen Armenkrankenhauses war. Im gesamten Stadtzentrum gibt es unzählige Sehenswürdigkeiten zu sehen, die Sie nicht verpassen sollten. Abgesehen davon, sollten Sie sich aber, wenn Sie schon einmal in Jérica sind, auch den Aufstieg zur Burg oder die Besichtigung der natürlichen Umgebung der Vuelta de la Hoz vornehmen. Um sich zu stärken, können Sie dann die köstliche Torte Jericano probieren, eine Mischung aus knusprigem Blätterteig, Zitronencreme, cremigem Baiser und einer dünnen Schokoladenschicht. Worauf warten Sie? Entdecken Sie alles, was Jérica Ihnen zu bieten hat!

Mehr Informationen
Zeitplan

Horario de culto