Reiseziele, die sich der Qualität verpflichtet fühlen

WEBCAMS

en directo

Sogar Jaime I. war sprachlos, als er Xàtiva und die Burg zum ersten Mal sah. Sie können sich also vorstellen, was Sie alles erwartet, wenn Sie die charakteristischen Mauern inmitten der Natur erblicken. Sind Sie bereit für eine Reise durch die Jahrhunderte und ihre Traditionen? Dann brechen wir auf!


Xàtiva ist als eine der schönsten Städte Spaniens bekannt und steht für Gastronomie, Geschichte und Natur. Die Burg von Xàtiva, deren Fundamente bereits vor Tausenden von Jahren errichtet wurden, ist das Wahrzeichen dieses Reiseziels. Gleichzeitig ist die Stadt aber auch sehr dynamisch, hat ihren Besuchern viel zu bieten und zeigt viel Liebe zum Detail. 

Beginnen wir mit der Anfahrt nach Xàtiva: die Stadt befindet sich nur 50 Minuten mit dem Auto von València entfernt und kann über die Autobahn erreicht werden. Sie können auch einen der Züge nehmen, die täglich von der Hauptstadt aus fahren und Sie noch schneller an Ihr Ziel bringen werden. València und Xàtiva sind nämlich bequem miteinander verbunden.

Was gibt es in Xàtiva zu sehen? 

Ihre Burg ist die Hauptattraktion der Stadt, weswegen wir mit dem Aufstieg zum Startpunkt der Route beginnen. Hier lässt sich erkennen, dass sie auf sehr alten Konstruktionen errichtet wurde - nämlich auf iberischen und römischen Überresten, Völker, die den Ort von der Sierra Vernissa aus dominierten - wo sich heute die Mauern entlang schlängeln. Der mittelalterliche Teil der Burg ist als Castillo Menor bekannt und um ihn herum wurde das Castillo Mayor gebaut, welches der Burg ihre heutige Form verleiht, eine Mischung aus gotischer und islamischer Architektur.

Von ganz oben können wir uns ein Bild davon machen, wie viel es in Xàtiva zu sehen gibt und sogar die Seu oder Stiftskirche Santa Maria aus der Vogelperspektive betrachten. Es handelt sich um einen Tempel, der in einem schlichten Stil gehalten und an der Stelle der antiken Moschee errichtet wurde. In seinem Inneren befindet sich ein interessantes Altarbild und ein Museum.

Die Liste der Gebäude und Wahrzeichen von Xátiva ist allerdings noch sehr viel länger. Auf unserem Rundgang sehen wir auch das Hospital Real, das Geburtshaus von Papst Alexander, das auch auf einer Führung über die Familie Borgia besichtigt wird, und vor allem das Museo del Almudín, in dem das Porträt von Philipp V. kopfüber hängt. Um mehr über diese kuriose Geschichte zu erfahren, empfehlen wir Ihnen, an einer der Führungen teilzunehmen, die für Besucher angeboten werden, um die Geschichte der Stadt zu vermitteln.

Bei so vielen Sehenswürdigkeiten ist die Frage, was man zuerst besichtigen soll allemal berechtigt! Sollen wir uns die Umgebung näher anschauen? Wir schlagen Ihnen eine Wanderung zur Cova Negra vor, bei der auch Kletter- und Radfahrbegeisterte auf ihre Kosten kommen. Die Tour kann in der Stadt selbst beginnen und führt uns zu einem Aquädukt im gotischen Stil, das als Les Arcadetes d'Alboi bekannt ist. Wenn wir der Route folgen, können wir auf Vögel wie den Habichtsadler und den Wanderfalken treffen - wenn Sie also gerne Vögel beobachten, sollten Sie unbedingt ihr Fernglas mitnehmen. 

Als Nächstes erreichen wir die Font del Segura und überqueren eine Brücke, um schließlich zur beeindruckenden Cova Negra zu gelangen. Nach den obligatorischen Fotos vor den riesigen dunklen Höhlenwänden geht es zurück nach Xàtiva, vorbei an einem der beliebtesten Orte für Kletterer: L'Aventador.

Hier können sich Kletterer mit unterschiedlichen Niveaus ausprobieren und es gibt unter anderem auch einen Klettersteig. Der Weg steigt an und von oben hat man eine wirklich beeindruckende Aussicht auf Xàtiva. Auch der letzte Teil der Strecke ist beeindruckend, denn hier können wir neben den Überresten einer alten Mauer stehen, die die Stadt schützte und auch einen antiken Schneekeller besichtigen.

Auch die lokale Küche von Xàtiva dürfen Sie sich nicht entgehen lassen. Der gebackene Reis ist ganz klar das Sternegericht unter den traditionellen Rezepten, zu denen auch andere Varianten wie Arroz Blanquet oder Paella gehören. Als Nachspeise können wir Arnadí und Almoixàvena empfehlen (auch gut zu kombinieren!), erstere wird mit dem köstlichen Kürbis zubereitet und letztere mit einem Teig mit viel Ei und einem Hauch von Zimt.

Bevor Sie abreisen, sollten Sie noch ein paar Souvenirs kaufen, um einen Geschmack von Xàtiva mit nach Hause zu nehmen. Wir empfehlen Ihnen, ein Bündel des typischen Knoblauchs, mit dem Sie alle erdenklichen Rezepte zubereiten können und einige der hervorragenden Weine aus La Costera. 

Brauchen Sie noch mehr Gründe, um Xàtiva zu besuchen? Diese Stadt bietet nicht nur zahlreiche Attraktionen, sondern auch ein herzliches Willkommen für alle Besucher, und zwar durch die charmanten Unterkünfte und eine große Auswahl an Restaurants. Xàtiva empfängt schon seit Jahrhunderten Menschen aus aller Welt, also, schließen Sie sich an: Kommen Sie und besuchen Sie Xàtiva!


Wie komme ich hier hin:

Man gelangt ber die N-340 (Valencia-Xàtiva-Alcoy-Alicante) oder ber die Schnellstrae (Valencia-Xàtiva-Albacete) oder mit dem Zug.


Oficinas de turismo:

Finden Sie

Name
Typen
Hotels
Ländliche Unterkünfte
Verwaltungsgesellschaften
Campings
Feierlichkeiten
Komplementäre Dienstleistungsunternehmen
Monumente
Museen
Naturlandschaften
Shoppen
Tourismusbüros
Transports
Unternehmen für aktiven Tourismus
Webcams

Lassen Sie sich inspirieren

Die Region València ist für Sonne und Strand bekannt, hat aber viele weitere Sehenswürdigkeiten für Touristen. Das Inland der drei Provinzen ist voll von charmanten Dörfern, die einen Besuch wert sind voller historischen Gebäuden, Kirchen und Schlössern und umgeben von wunderschönen Naturlandschaften. Auch viele Küstenstädte haben eine besondere Anziehungskraft, jenseits der typischen Sommergebiete.
Die Feste, die als nationales, touristisches Interesse eingestuft werden, ziehen jedes Jahr Tausende von Menschen an, da sie den Jahresbeginn darstellen, wo der Geist der Valencianer sich vereinigt, um Traditionen zu feiern, die mehrere Jahrhunderte zurückreichen. Hier zeigen wir einige der berühmtesten Festivals in der Provinz València auf.
Zu Weihnachten sind Straßen und Häuser mit Lichtern und Blumen bekleidet und in der Region Valencia gehen Sie hier über die Weihnachtsgerichte hinaus und feiern diese Feste mit ganz besonderen Ereignissen.
Nicht weniger als zwei Päpste, die die katholische Kirche im Laufe der Geschichte hatte, Calixto III und Alejandro VI, pflegten eine sehr enge Verbindung mit Xàtiva. Nur wenige Städte in der Welt können sich rühmen, ein solches Vermächtnis zu bewahren. Die Erinnerung an beide Pontifex, Onkel und Neffe, hält in der valencianischen Stadt La Costera in Form einer Route, die den Reisenden Liebhaber der Vergangenheit und des Erbes machen kann.

Nachrichten

Reisevorschläge

Veröffentlichungen