Galerie

Holen Sie die Wanderschuhe heraus und entdecken Sie die Ruinen der Burg von Uixó im Vall d'Uixó, einem Ort voller Geschichte!

Die Burg Uixó in Vall d'Uixó ist ein offizielles Kulturgut und auch als Burg Castro bekannt, da sie mit der im Laufe der Zeit verschwundenen Siedlung Castro verbunden ist. Die Araber sind die Baumeister dieses Bauwerks aus dem 10. Jahrhundert gewesen, das, obwohl es mittlerweile praktisch in Trümmern liegt, noch seinen Grundriss erkennen lässt.

Es handelt sich um eine Burg mit einer Fläche von etwa 540 Quadratmetern, zu der auch andere Bauten wie Zisternen und Türme gehörten und in der auch Keramikreste gefunden wurden. Die Geschichte der Burg d'Uixó als strategischer Punkt ist jedoch sehr viel älter. Es handelt sich um eine Enklave, die in den Spanischen Erbfolgekriegen, den Karlistenkriegen und sogar im Bürgerkrieg genutzt wurde. Ihre Geschichte ist nämlich mit der der Verteidigungslinie XYZ verbunden, da sie eine Festung und ein Observatorium zugleich war.

Diese mittelalterliche Militärburg stellt nur einen der vielen Gründe dar, warum Sie Vall d'Uixó besuchen sollten, eine Stadt, die neben den beeindruckenden Coves de Sant Josep noch viel mehr zu bieten hat. Wir empfehlen Ihnen, mit der iberischen Siedlung Sant Josep zu beginnen, wo Sie die gut erhaltenen Überreste einer Stadt aus der Bronzezeit bestaunen können, die zum Kulturgut erklärt wurde. Von den märchenhaften Höhlen aus können Sie den Camí del Aigua entlang wandern, der als "Mutter"-Bewässerungskanal gilt und Sie zu Sehenswürdigkeiten wie den Aquädukten von Aigualit, dem muslimischen Turm von Benizahat oder den alten Häusern des Palau de Vivel oder dem Haus des Grafen von Ripalda führt. Ihren Aufenthalt in Vall d'Uixó werden Sie noch lange in Erinnerung behalten.